auch Rücktritt will gelernt sein

Auch jahrzehntelang erfolgreiche Führungskräfte sollten sich auf Rücktritte einstellen – auf eigene wie auf die von loyalen Kollegen. Der rheinlandpfälzische Innenminister Lewentz schien seine Karriere Stufe für Stufe solide aufgebaut zu haben, vereint mit der Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Ob seine Fehler in der Flutkatastrophe ausreichend für den Rücktritt waren, ist letztlich unerheblich. Sein Abgang war allerdings alles andere als souverän. Der Beitrag des SWR ist ein Schulungsvideo für Führungskräfte, was es alles zu beachten gibt: Klarheit, Transparenz, überzeugende Kommunikation. Damit man den Rückschlag gut übersteht und nicht automatisch weitere Personen nach sich zieht. Es bleibt spannend, wer ihm noch folgt – nach Anne Spiegel, der damaligen Umwelt- bzw. Familienministerin, deren Rücktritt ebenfalls Schulungsmaterial war.