Die Macht und die Bilder

Immerhin ist es kein Kitabesuch mit lächelnden Frauen, die Kleinkinder auf dem Arm halten. Dass Britta Ernst für das Partnerinnenprogramm Sport auswählt, ist ein Fortschritt. Auch wenn es leider wieder ein Damenprogramm ist.

Interessant wird, welche Bilder Erdogan flankiert von zwei Regierungsschefinnen, aus Finnland und Schweden produziert. Oder besser welche Bilder Sanna Marin (Finnland) und Magdalena Andersson (Schweden) produzieren. Denn die Macht der Bilder sollte frau nutzen.

Und nicht nur für den Augenblick. Bilder wirken langfristig, wie die Universität Heidelberg erforscht hat.